20 Stunden-Wettfahrt - 2008

Der Termin für 2009 soll der 16./17. Mai 2009 werden. Siegerehrung dann am 28. Mai 2009.


Ergebnislisten, Fotos

Regattabericht

Zum 59. Mal fand diese Wettfahrt nun statt und mit 57 gestarteten Booten war es ein respektables Starterfeld, das von Sonnabend ab 15 Uhr bis Sonntag 11 Uhr durchgängig den Kurs über den ganzen Müggelsee absegelte. Die Wetterbedingungen waren diesmal von der sehr angenehmen Sorte: Sonnenschein, angenehme Temperaturen und fast durchgängig leichter Wind, das hatten wir auch schon anders. Zum Start und auf der ersten Runde schien der Wind zwar einschlafen zu wollen, aber danach ging es dann sehr gut. Sonnenschein bis zum Sonnenuntergang, spät in der Nacht der Mond, der Wind ließ etwas nach und kam bald wieder, Sonnenaufgang und dann auffrischender Wind bis zum Zieleinlauf. Nicht rekordverdächtig, aber schön.
Das Starterfeld war wieder bunt gemischt: Jollenkreuzer, Kielboote aller Art und der Trimaran. Viele der Teilnehmer sind schon seit Jahren bei dieser Wettfahrt dabei. Herbert Both konnte in diesem Jahr seine 40. Teilnahme (ohne Unterbrechung!) feiern. Einige Steuerleute sind aber in diesem Jahr neu in der Starterliste: Jörg Bierbrauer, Antje Festerling, Michael Glöde, Stefan Haak, Ralph Nossack, Marcus Ortloff, Guido Polewicz, Tilo Quitsch und Veit Schürmann. Herzlich willkommen im Kreise der 20-h-Segler! Ich hoffe, dass es so viel Spaß gemacht hat, dass es nicht das letzte Mal war.
Das schnellste Boot ist immer leicht ermittelt, da gibt es meist auch keine Überraschungen. Aber wer nun am besten gesegelt ist, das ist etwas komplizierter. Als erstes sollte sich da jeder selbst einschätzen. Es haben bestimmt viele ihre persönlichen Rivalen im Feld, Boote, die man eigentlich hinter sich lassen müsste. Mal klappt es, mal klappt es nicht. Den Rest müssen die Yardstick-Werte regeln. Aber leider gibt es nicht für jedes Boot einen offiziellen YS und so bleiben Unstimmigkeiten nicht aus. Diese entscheidet dann der Wettfahrtleiter. Der will das aber gar nicht selbstherrlich entscheiden. Daher wird er versuchen, ab dem nächsten Jahr ein festgelegtes Verfahren einzuführen, wie mit strittigen Fällen zu verfahren ist. Das wird nicht eine derart kompetente Institution sein wie die Berliner Yardstick-kommission Wannsee-Unterhavel, aber einige Grundsätze werden wir uns dort abgucken.
Nach der Wettfahrt gab es wieder viele müde, aber glückliche Gesichter. Die Segler konnten zu recht stolz und zufrieden sein, sich zu diesem Abenteuer aufgerafft zu haben und alle fleißigen Helfer an Land waren froh, dass es doch wieder ganz gut geklappt hat. Das ist dann die erste Voraussetzung dafür, dass es auch im nächsten Jahr wieder eine erfolgreiche 20-Stunden-Wettfahrt geben kann.

Bei meiner email-Umfrage zum Termin 2009 fiel die Entscheidung recht eindeutig auf den 16. und 17. Mai. Wir werden die 60. Wettfahrt über 20 Stunden auf dem Müggelsee also für diesen Termin beantragen. Es ist ein rundes Jubiläum und wir werden uns bemühen, alles besonders gut vorzubereiten und hoffen auf besonders zahlreiche Teilnahme!


Carsten Glitzky
Wettfahrtleiter


 © 2018 by SGaM e. V. |  |  Top nach oben